Sesam – die älteste Ölpflanze der Welt

Sesami

Sesam (lat. Sesamum indicum) ist aufgrund seines Speiseöls die bekannteste Pflanzenart aus der Familie der Sesamgewächse (Pedaliaceae). Weit verbreitet als Kulturpflanze gehört sie vermutlich zu den ältesten Ölpflanzen der Welt.

Geschichtliches

Im alten Ägypten wurde Sesam gemahlen und zu Mehl verarbeitet. Die uralten Chinesen verwendeten unter anderem Sesamöl, um einen Verstärker der berühmten chinesischen Tinte herzustellen.

Sesami

Im antiken Griechenland ist Sesam in Schriften des Atheneus um 600 v.Chr. belegt: im schriftlichen Zeugnis wird gesagt, dass Sesam zusammen mit anderen Samen dem Brot beigefügt werde. Der Dichter Hipponax schrieb im 6. Jahrhundert: „Niemand solle bei der Zubereitung von Wachteln, Hasen oder auch nur Pfannkuchen zu viel Sesam beigeben…". Zur gleichen Zeit gibt es Belege für die Existenz süßer Speisen wie „Sesamkäse“ und „Sesampaste“

Gesundheitliches

Sesam wird heutzutage aufgrund seines hohen Gehaltes an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (50%), Eiweiß (20%) und verschiedenen Mikronährstoffen verwendet. Weiterhin ist Sesam natürlich sehr schmackhaft, besonders wenn er geröstet wird.

Sesami

Sesamöl, das kalt extrahiert wird, ist ein kostbares Öl, das Antioxidantien und Polyphenolen beinhaltet.

Kulinarisches

Sesami

Sesam wird in der Küche auf vielfache Weise verwendet: In Ostasien geröstet auf Brot, Keksen und Kräckern, In Griechenland ebenfalls geröstet auf Brot, Brötchen, kretischen Kaltsounakia (Käsetörtchen), Koulourakia (Gebäck) und in vielen Pita-Rezepten. Eine griechische Köstlichkeit ist das traditionelle Pasteli, der Sesamriegel.

Sesami

Aus feingemahlenen Sesamkörnern lässt sich Tahini herstellen, eine Paste, die in der griechischen Küche Salaten, gekochtem Reis oder Fleisch beigegeben wird. Weiterhin wird Tahini für die Herstellung von Halva oder Pita und Suppe mit Tahini verwendet. In Afrika ist Tahini ebenfalls eine Delikatesse und die Sesamblätter eine köstliche Vorspeise.

Eins bleibt sicher: Nicht nur für die Mittelmeerländer ist Sesam aus der Küche nicht wegzudenken.