Griechische Lupinenbohnen in Meersalzlake

Süßlupinenkerne aus Griechenland


Die violett blühenden Lupinen haben sich zum Trendfood in der veganen Szene entwickelt. In Griechenland schätzt man Lupinenbohnen schon seit längerer Zeit.

Lupinen sind eiweißreich, besonders nahrhaft und darüber hinaus günstig. Sie galten in Griechenland als das Fleisch der armen Leute. Gekocht mit reichlich Olivenöl, so werden Lupinenbohnen immer noch als Ladera zubereitet. Heute schätzt man Lupinen vor allem als gesundes Lebensmittel, man findet sie lose auf Märkten. Viel bequemer ist es allerdings auf Lupinen im Glas zurückzugreifen.

In Gythion, im südlichen Peloponnes, befindet sich der Biohof Karababas. Neben Olivenöl stellt der kleine Betrieb, der von einer Deutschen und einem Griechen geführt wird, Lupinenbohnen her. Die Bohnen der Süßlupinen werden schonend zubereitet und in Meersalzlake haltbar gemacht, natürlich ohne Konservierungsstoffe. Die Lupinenkerne kann man einem Salat untermischen, oder zu einem leckeren Eintopf verarbeiten. Beträufelt mit etwas Olivenöl, sind sie ein leckerer und energiereicher Snack. Für alle die sich nach Low Carb ernähren bieten sie eine gesunde Abwechslung.

Zur Homepage vom Biohof Karababas

Mehr entdecken