Wie selbstgemacht - Mariannas Dolmadakia

Mariannas Dolmadakia mit Reis, frischen Kräutern und Olivenöl

Im Frühjahr, wenn die Weinblätter noch jung und zart sind, dann ist Zeit für Dolmadakia. Auf Chalkidiki befinden sich die Weinstöcke der Familie Kazaki. Der kleine Familienbetrieb fing damit an, biologisch angebaute Weinblätter zu verkaufen. Durch Pasteurisieren gelingt es Marianna Kazakh, die Zartheit und den Geschmack der Blätter zu konservieren. Sie schmecken fast wie frisch geerntet. Schnell fanden sich zahlreiche Abnehmer der Weinblätter, die ausschließlich aus Sultaninen-Rebstöcken stammen. Denn die Blätter dieser Sorte sind weich, zart und besonders schmackhaft. Genauso frisch und wie selbstgemacht schmecken Mariannas Dolmadakia. Ganz traditionell bereitet Marianna ihre Dolmadakia zu: mit Reis und vielen frischen Kräutern. Konserviert werden sie in extra nativem Olivenöl, weitere Konservierungsstoffe sind nicht notwendig. Wir waren ehrlich überrascht, die Weinblätter sind erstklassig und haben nichts mit den in Salzlake konservierten Weinblättern gemein. Wer den Unterschied zwischen frischen und konservierten Weinblättern kennt, der wird diese Dolmadakia lieben.

Zur Website Mariannas Vineleaves

Mariannas Dolmadakia