Keftedákia polítika (Hackfleischbällchen aus Konstantinopel) mit Reis

Keftedákia polítika (Hackfleischbällchen aus Konstantinopel) mit Reis
Über das Rezept
Keftedakia polítika (Hackfleischbällchen) ist ein typisches Rezept aus Konstantinopel (heutiges Istanbul). Konstantinopel wurde von den dort lebenden Griechen liebevoll Póli (Stadt) genannt. Mit dem Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei nach dem 1. Weltkrieg kamen viele Griechen nach Griechenland und ihre Küche wird heute noch als polítiki kouzína (=Küche aus Konstantinopel) bezeichnet.
Kategorien
Zubereitungszeit
40 Minuten
Portionen
4 Portionen
Zutaten
  • 600 g Hackfleisch
  • 200 g gekochter Reis
  • 30 g Petersilie
  • 30 g Minze
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Eier
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2-3 g gemahlener Kreuzkümmel
  • 2-3 g frischer Pfeffer
  • 5 g grobkörniges Meersalz
  • 125 ml Wasser
  • 30-40 ml extra natives Olivenöl
  • 150 ml Speiseöl zum Braten
  • 150 g Mehl (nicht auf dem Foto der Zutaten)
Zubereitung
  1. Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Minze klein hacken
  2. Reis für ca. 15 min kochen
  3. Alle Zutaten gut miteinander vermischen
  4. Fleischmasse im Kühlschrank für ca. 1 Std durchziehen lassen
  5. Mehl auf einen Teller geben und die geformten Keftedakia darin wenden
  6. Keftedakia von allen Seiten für ca. 10 min in Öl braten
  7. Keftedakia herausholen und auf Küchenpapier abtropfen lassen

Für den Dip

  1. 1 griechischer Joghurt (200 g)
  2. 1 EL Zitronensaft
  3. 2 EL Olivenöl
  4. 1 Prise grobkörniges Meersalz
  5. geriebene Schale Zitrone zum Garnieren

Alle Zutaten miteinander verrühren, mit geriebener Zitronenschale garnieren und servieren.

Chef-Tipps

Um größenmäßig einheitliche Keftedakia zu bekommen, kann man wie folgt vorgehen:

  • Hackmasse aus dem Kühlschrank nehmen und auf einem Küchenbrett auslegen, Höhe der Masse ca. 2 cm.
  • Mit einem Messer längs einschneiden und dann nochmal quer (siehe Foto), so dass gleichgroße Quadrate entstehen.
  • Aus den Quadraten Bällchen formen. Damit die Masse nicht an den Händen kleben bleibt, Hände zwischendurch mit Wasser anfeuchten