Pita für Faule – Käsepastete aus Trikala

Pita für Faule – Käsepastete aus Trikala
Über das Rezept
Pita für Faule heißt dieses Rezept, oder auch Pastete der faulen Hausfrau, denn hier werden alle Zutaten zusammengerührt, statt Teig und Füllung getrennt zuzubereiten. Dieses Gericht war in Bauernhaushalten beliebt, wo in arbeitsreichen Zeiten schnell ein sättigendes Mahl auf dem Tisch stehen musste, das man aber auch für unterwegs mitnehmen konnte. Unser Rezept stammt aus Trikala und zwar von der Volksgruppe der Walachen Thessaliens, zu deren Alltag häufige Ortswechsel gehörten.
Kategorien
Zubereitungszeit
70 Minuten
Portionen
6 Portionen
Zutaten
  • 2 Tassen abgetropfter Joghurt
  • 3 große Eier
  • 1½ Tassen Wasser
  • 2 EL flüssige Butter
  • 250 g Schafskäse (Feta), gerieben oder zerkrümelt
  • 2 Tassen Mehl
  • 100 ml Milch
  • 3 EL Öl
  • 1 Bogen Backpapier
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160° vorheizen.
  2. Alle Zutaten bis auf Öl und Milch in eine Schüssel geben.
  3. Alles gut zu einem dickflüssigen Teig verrühren.
  4. Das Backpapier kurz aber sorgfältig mit Wasser befeuchten, so dass es an keiner Stelle mehr trocken ist.
  5. Das Papier auf dem Blech auslegen.
  6. Das Öl draufgießen und mit dem Pinsel oder der Hand gut verstreichen, damit der Teig nicht festklebt.
  7. Den Teig auf das Blech mit dem Backpapier geben und gut verteilen.
  8. Die Milch so darüber gießen, dass möglichst die ganze Oberfläche davon benetzt wird.
  9. Etwa eine Stunde bei 150° backen und, sobald die Pastete von oben leicht gebräunt ist, herausnehmen und probieren. Nach Bedarf nochmal ein paar Minuten in den Ofen stellen.
  10. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in Stücke schneiden.