Areopolis

Die historische Stadt Areopolis ist heute Sitz der östlichen Mani. Bis 1836 trug sie den Namen Tsomova und war ein berühmter maniatischer Stadtstaat und Sitz der Familie Mavromichala, die 1821 eine entscheidende Rolle bei der Revolution gegen die Osmanen spielte.

In den umliegenden Straßen dominieren die Steinhäuser der Mani-Architektur und die historische Kirche Taxiarches sticht auf dem Hauptplatz hervor. Außerhalb von Aeropolis gibt es archäologische Stätten von besonderem Interesse. Wer das Wandern liebt, kommt hier auf seine Kosten: ausgeschilderte Wanderwege führen vom strahlend blauen Meer in Limeni zur sonnenverwöhnten Kirche des Propheten Ilias auf den Gipfel des Berges.

Erwähnenswert ist auch das Dorf Sotiras (Kouskouni), das mit Blick auf Areopolis wie ein Amphitheater erbaut wurde. Auf dem Dorfplatz dominieren die Kirchen der Heiligen Maria und die der Verklärung des Erlösers, erbaut im Jahre 1717.

Gastronomisch gesehen bietet Areopolis die Möglichkeit, viele verschiedene regionale und lokale Gerichte zu probieren. Zu den Spezialitäten gehört der Singlino, ein mit verschiedenen Gewürzen gepökeltes und anschließend geräuchertes Schweinefleisch.

Kommentare