Kontosouvli

Bei Kontosouvli handelt es sich um ein traditionelles griechisches Rezept aber auch um eine bestimmte Art des Spießbratens. Kontosouvli ist sozusagen der „große Bruder“ des Souvlaki. Als Fleisch kann Schwein- oder Hammelfleisch gewählt werden. Ein Kontosouvli ist mindestens 40 cm lang und am besten gart das Fleisch langsam über Holzkohle.
Kategorien
Zubereitungszeit
120
Portionen
6

Zutaten

  • 1.5 kg Schweinefleisch (1 kg Nacken, 0.5 kg Bauchspeck)
  • 2 große Tomaten
  • 2 Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • Grobkörniges Meersalz

Zubereitung

  1. Fleisch in Stücke schneiden, ca. 3 cm breit, Länge hängt vom Spieß ab.
  2. Tomaten, Paprika und Zwiebel in Scheiben schneiden.
  3. Alles salzen.
  4. Beim Aufspießen folgende Reihenfolge beachten: Bauchspeck – Nacken – Tomate – Nacken – Zwiebel, Paprika usw.
  5. Zunächst auf mittlerer Flamme, also nicht zu nah am Feuer, grillen. Wenn das Fleisch durch ist, kann die Flamme höher gestellt werden bzw. der Spieß näher an das Feuer gesetzt werden.
  6. Der Spieß muss sich drehen, damit das Fleisch von allen Seiten gleichmäßig gegrillt wird.
  7. Wenn das Kontosouvli fertig ist, wird es auf dem Spieß geschnitten, auf die Teller angerichtet, nach Belieben mit extra Salz verfeinert und serviert.

Tipps vom chefkoch

  1. Damit sich das Fleisch besser schneiden lässt,vorher für ca. 1 Std ins Tiefkühlfach legen.
  2. Je dicker die Fleischstücke sind, desto länger dauert es mit dem Grillen.
  3. Ohne Spieß und Grill geht das Rezept übrigens auch: Dafür alle Zutaten auf Backpapier legen und umwickeln, so dass keine Flüssigkeit herauslaufen kann. Dann mit Alufolie umwickeln und für ca. 3 Stunden bei 160 Grad im Ofen schmoren lassen.

Fotos

Map

Kommentare