Spinat

  • Mavromatika me Spanaki – Schwarzaugenbohnen mit Spinat aus Ikaria

    Mavromatika me Spanaki – Schwarzaugenbohnen mit Spinat aus Ikaria

    Hülsenfrüchte mit Gemüse sind eine sehr beliebte Kombination vor allem an Fastentagen vor Ostern und Weihnachten. Spinat und Schwarzaugenbohnen passen sehr gut zusammen.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    70
    Portionen
    5

    Zutaten

    • 500 g Schwarzaugenbohnen (trocken)
    • 2 reife Tomaten
    • 500 – 600 g frischer Spinat
    • 2 Bund Dill
    • 1 Zwiebel
    • 50-60 ml Olivenöl
    • Salz
    • Pfeffer
    • Saft einer Zitrone zum Verfeinern

    Zubereitung

    1. Die Schwarzaugenbohnen für 15 Minuten in kaltes Wasser einweichen, danach abgießen.
       
    2. In einem großen Topf genügend Wasser zum Kochen bringen, die Bohnen hinzufügen und 20-25 Minuten kochen lassen. Die Bohnen sollten weich sein jedoch nicht zerfallen. Die Bohnen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.
       
    3. Während die Bohnen kochen, die Zwiebel putzen und in feine Würfel schneiden. Den Spinat putzen, waschen und abtropfen lassen. Den Dilll ebenfalls waschen und hacken. Die Tomaten waschen und fein würfeln.
       
    4. In der Zwischenzeit 40-50 ml Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Spinat, Dill und Tomaten hinzufügen und ein paar Minuten dünsten. Wenn die Zwiebel glasig angebraten sind etwa ein bis zwei Gläser Wasser hinzufügen, gut umrühren und für 20 Minuten kochen lassen.
       
    5. Die Bohnen zum Spinat geben, falls notwendig noch etwas Wasser hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Für weitere 20 Minuten kochen lassen, dabei immer wieder umrühren.
       
    6. Zum Schluss das restliche Olivenöl über das Gericht geben und je nach Geschmack mit mehr oder weniger Zitronensaft würzen.
       
    7. Dieses Gericht schmeckt auch lauwarm oder kalt.

    Map

  • Spanakorizo - Spinatreis

    Spanakorizo - Spinatreis

    Spanakorizo – dieser edle griechische Spinatreis mit zartem Blattspinat und frischem Zitronensaft wird gerne als vegetarisches Hauptgericht serviert. Dazu passt geröstetes Brot.

    Dieses Rezept stammt aus
    Serres / Region Westliches Makedonien
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    45
    Portionen
    4

    Zutaten

    • 1 kg frischer Blattspinat, geputzt
    • 200 gr Rundkornreis (z.B. Karolina)
    • 1 mittelgroße Zwiebel
    • 1 Stange Lauch
    • 2 Frühlingszwiebeln
    • ½ Bund Dill
    • Olivenöl
    • Saft einer Zitrone
    • Salz
    • Schwarzer Pfeffer
    • ½ Glas trockener Weißwein
    • 1 Knoblauchzehe

    Zubereitung

    1. Die Zwiebeln und die Frühlingszwiebeln fein würfeln. Dill waschen und fein hacken. Den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch ebenfalls fein würfeln.

    2. Das Olivenöl bei mittlerer Hitze in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln sowie den Lauch im heißen Öl dünsten. Den Reis dazugeben und umrühren. Den Knoblauch mit den Frühlingszwiebeln hinzufügen, umrühren und kurz dünsten lassen. Mit Weißwein ablöschen und umrühren. Danach den Spinat in den Topf geben. Salzen und warten, bis der Spinat zusammenfällt, dünsten lassen. Ein Glas Wasser zum Spinat geben und alles umrühren. Die Hitze zurückschalten und bei geschlossenem Deckel 15 Min. köcheln lassen bis der Reis gar ist. Dabei gelegentlich umrühren. Abschließend den Dill und den Zitronensaft unterrühren. Das Spanakorizo mit geröstetem Brot servieren.

    Tipps vom chefkoch

    • Dieser Spinatreis schmeckt als Hauptgericht, kann aber auch als Beilage zu Hähnchen oder Fisch serviert werden. Den in Griechenland beliebten Karolina-Reis, ein Rundkornreis, gibt es bei griechischen oder türkischen Lebensmittelhändlern. Zum Spinatreis passt eine Fetacreme oder Feta.

    Map