Hauptgericht

  • Schweinefleisch mit Lauch und Sellerie

    Schweinefleisch mit Lauch und Sellerie

    Schweinefleisch mit Lauch und Sellerie und einer Zitronen-Ei-Sauce ist ein typisch griechisches Gericht. Schmeckt besonders gut mit Weißbrot bzw. Baguette.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    80
    Portionen
    4

    Zutaten

    • 800 g Schweinefleisch
    • 300 g Sellerie
    • 2 Lauchstangen
    • 50 g Dill
    • 2 kleine Zwiebeln
    • Saft von halber Zitrone
    • 10 g Salz
    • 5 g Pfeffer
    • 60 ml extra natives Olivenöl
    • 500 ml Wasser

    Zutaten für Avgolemono

    • 2 Eier
    • Saft 1 Zitrone

    Zubereitung

    1. Gemüse waschen und schneiden
    2. In einem Topf Wasser kochen, Lauch und Sellerie hinzufügen, 10 Minuten lang kochen, dann abseihen
    3. Fleisch in große Stücke schneiden
    4. In einem weiteren Topf Olivenöl erhitzen und Fleisch hinzufügen
    5. Fleisch von allen Seiten anbraten
    6. Die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln zum Fleisch geben und mit Salz und Pfeffer würzen
    7. Nach ca. 5 Minuten 500 ml Wasser zufügen
    8. Gekochtes Gemüse hinzugeben i. Alles bei zugedecktem Deckel und schwacher Hitze ca. 60 min köcheln lassen
    9. Wenn das Fleisch zart ist, Topf vom Feuer nehmen und Zitronensaft oder Avgolemono* zugeben *Wir können nun das Avgolemono vorbereiten und zu dem Fleisch mit dem Gemüse geben. Dabei den Topf leicht hin und her schwenken, um das Avgolemono gleichmäßig zu verteilen.

    Tipps vom chefkoch

    • Anstelle von Avgolemono können wir den Zitronensaft in 5 g Maismehl auflösen und dann die Mischung in den Topf geben.

    Map

  • Arni lioto – Lammkeule aus Samothrake

    Arni lioto – Lammkeule aus Samothrake

    Lamm- und Ziegenfleisch werden in Griechenland gerne gegessen, vor allem an Festtagen wie Ostern. In diesem Rezept wird die Lammkeule mit vielen Zwiebeln geschmort und zwar so lange, dass sich das Fleisch fast von selbst vom Knochen löst, was der Name „lioto“ bezeichnet.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    90
    Portionen
    4

    Zutaten

    • 1,5-2 kg Lammkeule, zerteilt in größere Stücke
    • 500 g Zwiebeln
    • 2 mittelgroße Tomaten
    • 5-6 schwarze Pfefferkörner
    • 1 Prise schwarzer Pfeffer, gemahlen
    • 3-4 Lorbeerblätter
    • 150 ml Weißwein
    • 80-100 ml Olivenöl
    • grobes Meersalz

    Zubereitung

    1. Die Zwiebeln schälen und vierteln. Die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden (oder pürieren).
    2. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten ca. 4-5 Min. anbraten. Mit einer Prise Salz würzen.
    3. Mit dem Weißwein ablöschen und einkochen lassen, dabei das Fleisch ein paar Mal wenden. 400-500 ml Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen.
    4. Sobald das Wasser kocht die Zwiebeln, die Tomaten und alle Gewürze hinzufügen. Die Hitze herunterschalten und etwa 1,5 Stunden zugedeckt schmoren lassen. Falls notwendig, dabei Wasser hinzufügen. Das Gericht ist fertig, sobald das Fleisch zart ist und sich fast von selbst vom Knochen löst und aus der Kochflüssigkeit eine sämige Sauce entstanden ist. Die Zwiebeln sollten dabei fast zerkocht sein.

    Map

  • Zypriotische Afelia mit Kartoffeln

    Zypriotische Afelia mit Kartoffeln

    Afelia ist ein traditionelles zypriotisches Rezept. Schweinefleischstücke werden in Rotwein und Koriander mariniert und anschließend gegart. Dazu wird gerne Bulgur oder Couscous erreicht, oder Kartoffeln.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    40
    Portionen
    4

    Zutaten

    Für die Afelia

    • 1 kg Schweinefleisch (idealerweise von der Keule)
    • 100 ml Rotwein + 50 ml
    • 4 TL Koriander (Samen oder gemahlen)
    • Salz
    • Pfeffer
    • ca. 50 ml Olivenöl

    Für die Kartoffeln

    • 1 Dose Pizzatomaten
    • 500 g kleine Kartoffeln
    • Salz
    • Pfeffer
    • 1-2 Zweige Rosmarin

    Außerdem

    • 4 Pitataschen (Fertigprodukt)
    • 1 Bund Basilikum

    Zubereitung

    1. Das Fett vom Fleisch entfernen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. In eine Schüssel geben und mit Koriander würzen. Mit 100 ml Wein übergießen und 4-6 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
    2. Das Fleisch aus der Marinade nehmen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten anbraten. Mit Rotwein ablöschen, und zwar so viel, dass das Fleisch bedeckt ist. Noch etwas Koriander hinzüfügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Für ca.  40 Min. simmern lassen, bis das Fleisch zart ist. 
    3. Den Backofen auf 180 ° vorheizen. Die Kartoffeln waschen, halbieren oder dritteln und mit Salz, Pfeffer, Rosmarinnadeln und ca. 50 ml Olivenöl in einer ofenfesten Form mischen. Etwa 1 Glas Wasser hinzufügen. Mit Alufolie abdecken und auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen.
    4. Die Alufolie entfernen und 20 Min. backen, dann kurz herausnehmen, die Tomaten aus der Dose untermischen, ggf mit Salz und Pfeffer nachwürzen und weitere 10 Min. im Ofen backen. Dabei die Pitataschen mit auf den Rost legen und backen.
    5. Afelia zusammen mit Kartoffeln, etwas Basilikum und den Pitataschen servieren.

    Tipps vom chefkoch

    • Statt Rotwein, kann auch die Marinade zum Kochen verwendet werden.
    • Dazu passt außerdem ein Sauce aus Joghurt und geriebener Gurke.

    Map

  • Seskoula me feta, Mangold mit Feta aus Livanates in Fthiodida

    Seskoula me feta, Mangold mit Feta aus Livanates in Fthiodida

    Mangold taucht in der griechischen Küche häufig auf, sehr oft ist er Bestandteil einer Pita-Füllung. In diesem Rezept Fthiodida in Zentralgriechenland wird der Mangold gekocht und mit Olivenöl und Essig verfeinert. Eine typische Zubereitungsart für Chorta, wie gekochter Wildkräutersalat genannt wird.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    20
    Portionen
    4

    Zutaten

    • 3 Bund Mangold (700-800 g)
    • 120 g Feta oder milden Anthotiro
    • grobes Meersalz
    • Olivenöl
    • Balsamico

    Zubereitung

    1. Mangold sorgfältig waschen und welke Blätter und das untere Drittel der Stiele entfernen.  Die Blätter halbieren.
    2. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Der Mangold sollte später bedeckt sein. Den Mangold in das sprudelnd kochende Wasser geben und etwa 5-6 Minuten kochen. Sie dürfen nicht zu lange kochen und sollten die sattgrüne Farbe behalten. Die Kochzeit kann je nach Mangold etwas variieren.
    3. Vom Herd nehmen und durch ein Sieb geben. Mit grobem Meersalz bestreuen.
    4. Solange er noch heiß, den zerbröckelten Feta untermischen und kurz schmelzen lassen. Mit Olivenöl und Balsamico-Essig abschmecken.

    Map

  • Anginares à la polita – Artischocken mit Gemüse

    Anginares à la polita – Artischocken mit Gemüse

    Dieses elegante Gericht ist außerhalb Griechenlands kaum bekannt. Zarte Artischockenböden mit Erbsen und viel Gemüse werden in Olivenöl gekocht und mit Zitronensaft verfeinert.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    55
    Portionen
    4

    Zutaten

    • 1 ½ Zwiebel
    • 2 Karotten
    • 2 mittelgroße Kartoffeln
    • 400 g TK-Erbsen
    • 400 TK-Artischockenböden
    • Olivenöl
    • Saft von 1-1 ½ Zitronen
    • Salz
    • Schwarzer Pfeffer
    • ½ Bund Dill

    Zubereitung

    1. Die Zwiebeln putzen und fein hacken. Die Karotten schälen und in etwa 1-1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Kartoffel schölen und in grobe Würfel schneiden.
    2. Olivenöl in einen Topf geben, so dass der Boden gut bedeckt ist. Heiß werden lassen und die Zwiebeln darin etwa 2-3 Min. anbraten.
    3. Karotten und Kartoffeln hinzufügen und weiter 4 Min. braten.
    4. Anschließend die Erbsen dazugeben und 2 Min. dünsten. Danach die Artischockenböden und 400 ml kochendes Wasser in den Topf geben. Etwa 30 Min. köcheln lassen.
    5. Den Zitronensaft, den feingehackten Dill, sowie Salz und Pfeffer hinzufügen und weitere 15 Min. köcheln lassen.

    Map

  • Fasolada - griechische Bohnensuppe

    Fasolada - griechische Bohnensuppe

    Wenn es ein Gericht gibt, dass sehr häufig in Griechenland gegessen wird, dann ist es Fasolada. Ein veganes Gericht mit weißen Bohnen, Tomaten und Gemüse, das besonders an kalten Tagen sehr beliebt ist. Die trockenen Bohnen müssen über Nacht einweichen.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    60
    Portionen
    5

    Zutaten

    • 500 g trockene weiße Bohnen
    • 1 Zwiebel
    • 2 Karotten
    • 4-5 Stängel Sellerie
    • 250 ml passierte Tomaten
    • 250 ml Olivenöl
    • 1 gestrichener EL Salz
    • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
    • etwas Oregano
    • ca. 850 ml heißes Wasser

    Zubereitung

    1. Die Bohnen in eine Schüssel mit Wasser geben für mindestens 12 Stunden, am besten über Nacht einweichen lassen.
       
    2. Am nächsten Tag die Karotten putzen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Das Selleriegrün waschen, die Stängel und die Blättchen fein hacken.
       
    3. Die Bohnen durch ein Sieb gießen. In einen Topf 120 ml Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln, die Selleriestängel und die Karotten darin unter Rühren weich dünsten.
       
    4. Die Bohnen zum Gemüse geben und ca. 1 Min dünsten. Die passierten Tomaten hinzufügen und umrühren. So viel heißes Wasser zu den Bohnen geben, dass sie gut bedeckt sind. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Den Topf mit einem Deckel verschließen und bei mittlerer Hitze 20 Min kochen lassen. Die Sellerieblätter hinzufügen und weitere 25 Min kochen. Gelegentlich umrühren. Das restliche Olivenöl zu den Bohnen geben und weitere 2 Min kochen.

    Dazu passt Brot und sauer eingelegtes Gemüse (Tursi).

    Map

  • Arakas - Erbsen mit Zitrone nach Art der Mönche

    Arakas - Erbsen mit Zitrone nach Art der Mönche

    Arakas monastiriakos me lemoni - Erbsen mit Zitrone nach Art der Mönche. Das bedeutet, dass dieses Gericht zu den Ladera gehört. Gerichte, die vegan zubereitet werden und während der griechischen Fastenzeit erlaubt sind. Während besonders strenger Fastentage verzichten übrigens Mönche wie gläubige Griechen auch auf das schmackhafte Olivenöl. Reichlich Kräuter und Zitronensaft sorgen für Geschmack.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    30
    Portionen
    4

    Zutaten

    • 1,2 kg frische Erbsen oder 600 g TK-Erbsen
    • 5-6 Frühlingszwiebeln
    • 1 Bund Petersilie
    • 1 Bund Dill
    • 100-120 ml Olivenöl
    • 2 TL grobes Meersalz
    • 10-12 schwarze Pfefferkörner
    • Saft von 2 kleinen Zitronen

    Zubereitung

    1. Frische Erbsen palen und unter fließend Wasser spülen. Tiefgekühlte Erbsen auftauen lassen. 
       
    2. Frühlingszwiebeln putzen, dabei das welke Grün und den Wurzelansatz entfernen. In Ringe schneiden. Die Kräuter putzen, waschen, trockenschüttern und fein hacken. 
       
    3. Das Olivenöl in einem Topf heiß werden lassen. Die Frühlingszwiebeln darin unter Rühren dünsten. Die Hitze zurückschalten, die Erbsen dazugeben und vorsichtig umrühren. Etwa 4-5 Min. köcheln lassen. Etwa 1-1,5 Gläser Wasser hinzugeben, dabei sollte das Erbsengemüse etwa fingerbreit bedeckt sein.
       
    4. Kräuter, Meersalz und Pfeffer zu den Erbsen geben. Bei mittlerer Hitze in 15-20 Min. weich kochen. Zwischendurch probieren, ob die Erbsen bereits weich sind, damit sie nicht verkochen. Während der Garzeit sollte die Flüssigkeit zum Großteil verdampft sein. Wer es flüssiger mag, der nimmt zu Beginn etwas mehr Wasser.
       
    5. Den Zitronensaft zu den Erbsen geben und den Topf vom Herd ziehen. Je nach Geschmack mit Olivenöl verfeinern.

    Map

  • Tigania - Schweinefleischpfanne mit Paprika und Lauch

    Tigania - Schweinefleischpfanne mit Paprika und Lauch

    Tigania, kurzgebratenes Fleisch, ist ein wandelbares Gericht. Tigania kann man mit verschiedenen Fleischsorten zubereiten und mit Gemüse verfeinern. Perfekt als schnelles Gericht oder Meze. Diese Tigania ist mit Schweinefleisch, Paprika und Lauch.
    Zubereitungszeit
    45
    Portionen
    4

    Zutaten

    • 600 g Schweinefleisch
    • 2 Paprika
    • 2 Lauchstangen (verwendet wird nur der weiße Anteil)
    • 2 mittelgroße Zwiebeln
    • 2 Knoblauchzehen
    • 200 ml Rotwein
    • 80 ml Olivenöl
    • Salz 
    • Schwarzer Pfeffer

    Zubereitung

    1. Die Paprika putzen und in grobe Stücke schneiden, Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Vom Lauch den Wurzelansatz und das Grüne wegschneiden. Den weißen Teil vom Lauch fein würfeln.
       
    2. Das Olivenöl in einer Pfanne oder in einem breiten Topf erhitzen. Das Fleisch darin von allen Seiten kräftig anbraten. Herausnehmen und zur Seite stellen.
       
    3. Paprika, Zwiebeln, Lauch und Knoblauch im Bratfett für 2-3 Minuten anbraten.
       
    4. Das Fleisch zurück in den Topf geben und mit Rotwein ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hitze zurückschalten, Topf zudecken und die Tigania für 30 Min. sanft schmoren lassen, bis das Fleisch zart ist. Zum Schluss noch abschmecken und ggf. Salz oder Pfeffer hinzufügen.

    Map

  • Sephardische Auberginenröllchen aus Thessaloniki

    Sephardische Auberginenröllchen aus Thessaloniki

    Eingewandert aus Spanien lebten die sephardischen Juden viele Jahrhunderte in Thessaloniki und prägten die Küche der Stadt mit ihren Rezepten mit. Diese würzigen Auberginenröllchen eignen sich als Vorspeise oder auch als Hauptgericht. Arrodeadikos de merendjena werden sie genannt oder "melitzanakia tilichta" auf Griechisch.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    90
    Portionen
    4

    Zutaten

    Für die Füllung

    • 500 g Hackfleisch
    • 1 Ei
    • 1 kleine Zwiebel
    • Salz
    • Schwarzer Pfeffer
    • eine Prise gemahlenen Piment

    Für die Sauce

    • 1 große Tomate (Fleischtomate)
    • 1 grüne Paprika
    • ½ Tasse Olivenöl
    • ½ Bund Petersilie, feingehackt

    Für die Auberginen

    • 7-8 längliche Auberginen
    • Maisöl (Ersatz Pflanzen- oder Olivenöl) zum Braten
    • Salz
    • 200 ml Tomatensaft
    • 1 Ei

    Zubereitung

    1. Die Auberginen schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In Salzwasser legen und 30 Min stehen lassen.
    2. Für die Sauce in der Zwischenzeit die Tomaten und die Paprika putzen und beides im MIxer pürieren. Die Mischung in einem flachen Topf geben. Das Olivenöl hinzufügen und zum Kochen bringen. Nach ein paar Minuten vom Herd nehmen und zur Seite stellen.
    3. Für die Füllung das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Zwiebel mit einer Gemüsereibe zum Fleisch reiben. Das Ei über die Mischung aufschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Piment würzen und alles gut vermischen. Die Füllung in den Kühlschrank stellen.
    4. Das Ei in einer Schüssel mit ein paar EL Wasser mischen. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen. Die abgetropften Auberginen in die Eimischung tauchen und im heißen Öl goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
    5. Die Auberginenscheiben ausbreiten und jeweils einen EL von der Füllung ans eine Ende geben. Aufrollen und in den Topf mit der Sauce nebeneinander schichten. Mit dem Tomatensaft aufgießen und mit der feingehackten Petersilie bestreuen.
    6. Zum Kochen bringen und bei sanfter Hitze ca. 30 Min kochen bis das Hackfleisch gar ist und die Sauce eingedickt ist.
    7. Leicht abkühlen lassen und servieren.

    Map

  • Fasolakia - Griechischer Bohnentopf

    Fasolakia - Griechischer Bohnentopf

    Fasolakia ist ein veganes Gericht aus der griechischen Gemüseküche, den sogenannten Ladera. Zarte Brechbohnen oder breite Bohnen spielen dabei die Hauptrolle. Das einfache Gericht ist schnell zubereitet und zaubert ein bisschen griechischen Sommer auf den Teller.
    Kategorien
    Zubereitungszeit
    25
    Portionen
    4

    Zutaten

    • 1 kg breite grüne Bohnen oder Brechbohnen
    • 2 mittelgroße Zwiebeln
    • 2 Karotten
    • 2 mittelgroße Kartoffeln
    • 50 ml Olivenöl
    • 400 g passierte Tomaten
    • 1/2 Bund glatte Petersilie
    • Salz

    Zubereitung

    1. Die Bohnen putzen und waschen. Die Enden mit einem Messer kappen und ggf. die Fäden entfernen, denn sie bleiben auch nach dem Kochen zäh und hart. Je nach Größe halbieren.
       
    2. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Karotten und Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. 
       
    3. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Karotten und Kartoffeln darin anbraten. Die Bohnen hinzufügen und hinzufügen und ca. 2-3 Min mitraten. 
       
    4. Die passierten Tomaten mit 250 ml Wasser zum Gemüse geben, Salz hinzufügen und alles zum Kochen bringen. Etwa 40 Min. bei sanfter Hitze köcheln lassen.
       
    5. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen und fein hacken. Zu den Bohnen geben und unterrühren. Weitere 5 Min köcheln lassen bis das Gemüse weich ist und die Sauce eingedickt. Dazu passt Brot und etwas Feta.

    Map